Hochglanzmagazine, Vorführungen bei Modenschauen und Berichte in allerlei Zeitschriften über die aktuellen Modetrends bei Frisuren hat wohl jeder schon gesehen. Viele Friseurkunden probieren gerne ab und an mal einen neuen Schnitt, eine Tönung, Dauerwelle oder ähnliches aus. Vielen Kunden – und auch vielen Friseuren – ist jedoch unklar, wer zu welcher Jahreszeit zum Friseur seines Vertrauens geht und seinen Haaren einen komplett neuen Look geben lässt, um im Trend zu sein. Auch wer dies einmal gemacht hat, hütet sich normalerweise davor, beim Beginn der nächsten Jahreszeit wieder den Salon zu betreten, um sich dann die nächste Trendfrisur der Saison verpassen zu lassen.

Die Trendfrisur ist eine Erfindung der Werbung

Den Kunden, oder die Kundin, die alle paar Wochen den Friseur-Salon betritt um sich mit der neusten Trendfrisur beglücken zu lassen gibt es eigentlich nicht. Wahrscheinlich wären solche Kunden der Traum der Werbeagenturen, aber Trendfrisuren, die nach ein paar Monaten wieder aus der Mode kommen, weil dann der nächste Trend seinen großen Auftritt hat sind nichts, was Kunden wirklich wollen. Egal, was die Hochglanzmagazine sagen.

Gutes Aussehen hat nichts mit einer Trendfrisur zufrieden

Die Trendhaarschnitte sehen bei manchen Menschen gut aus, bei anderen nicht. Das ist die bittere Wahrheit, die auch die Kunden kennen. Trendfrisuren sind in erster Linie die Frisuren, die von der Redaktion der Fachblätter ausgewählt wurden. Sie haben nichts mit wirklichen Trends zu tun. Es muss sich also niemand Sorge machen, wenn er schon weiß, dass er eine bestimmte Trendfrisur nicht mag, oder damit einfach nicht gut aussehen würde.

Setze Deinen eigenen Trend bei der Frisur

Obwohl die Meinung zu den sogenannten Trendfrisuren auch im Friseurhandwerk umstritten ist, ermutigen alle Friseure männliche und weibliche Kunden ab und an mal einen neuen Haarschnitt auszuprobieren. Weibliche Kundschaft ist dabei deutlich offener, was Färbung, Tönung und Dauerwellen angeht. Der Figaro berät dabei seine Kunden und sagt auf Wunsch auch mal seine Meinung zu den Vorschlägen der Kunden und erklärt, was mit der jeweiligen Haarpracht des Kunden möglich ist und was besser nicht zu machen ist. Kein Friseur, der seinen Beruf ernst nimmt, würde jedoch blind zu irgendwelchen Trendfrisuren raten.